Vollblutspende

Bei einer Vollblutspende wird ein halber Liter Blut aus einer Vene der Ellenbeuge entnommen und in ein Beutelsystem geleitet. Die Entnahme dauert etwa 7-10 Minuten. Für den gesamten Spendeablauf sollten Sie etwa eine Stunde einrechnen.

Das gespendete Vollblut wird im Anschluss zentrifugiert und in seine verschiedenen Bestandteile aufgetrennt.
Nach Bestimmung der Blutgruppe und Durchführung von Laboruntersuchungen (u.a. auf das Vorliegen von Hepatitis B und C, HIV) werden diese Teilprodukte Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen verabreicht.

Frauen dürfen pro Jahr 4, Männer 6 Vollblutspenden leisten.Der Abstand zwischen zwei Spenden beträgt mindestens 56 Tage.