Plasmaspende

Blutplasma ist der flüssige, zellfreie Bestandteil des Blutes, in dem unter anderem Plasmaeiweiße, Antikörper, Hormone und Gerinnungsfaktoren gelöst sind. Plasma wird für die Herstellung von Arzneimitteln (z.B. Gerinnungsfaktorenkonzentrate) und für diagnostische Zwecke benötigt. Bis heute und auch in Zukunft ist es nicht künstlich ersetzbar. Deshalb ist für viele medizinische Behandlungen die Plasmaspende unverzichtbar.

Anders als bei der Vollblutspende wird bei der Plasmaspende mit einem medizintechnischen Gerät gearbeitet, das mittels Zentrifugation das Plasma von den Blutzellen trennen kann. Auf diese Weise wird nur das Plasma gesammelt, die Blutzellen (rote, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen) erhält der Spender zurück. Das Plasma wird anschließend tiefgefroren.

 

Die Neubildung erfolgt sehr rasch, so dass in 12 Monaten bis zu 45 Plasmaspenden möglich sind. Der Spendevorgang dauert zwischen 40 und 60 Minuten, daher erfolgen die Spenden nach vorheriger Terminvereinbarung. Die maximale Entnahmemenge pro Spende ist abhängig vom Körpergewicht und liegt bei maximal 850 ml Plasma. Der Mindestabstand zwischen zwei Plasmaspenden beträgt drei Tage. Wenn Sie sich für diese Spendeform interessieren, informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.


Terminvereinbarungen telefonisch unter 07071-29-81616 oder online unter Opens external link in new windowwww.plasmaspende.blutspende.de.